Nutpflanzengarten

Nutzpflanzen aus Europa

Hier wachsen Gemüsearten wie Kohl, Erbsen oder Fenchel aber auch wiederentdeckte Raritäten wie Hirschhornwegerich, Haferwurzel oder Kardy. Haben sie schon mal einen blühenden Rosenkohl gesehen oder die weissen Doldenblüten einer Karotte?

Etagenzwiebel (

Nutzpflanzen aus Asien und Afrika

Hier können sie viele, exotische Nutzpflanzen entdecken wie die Sojabohnen aus China oder den Malabarspinat aus Indien.
Wussten Sie, dass die Aubergine nicht aus Südamerika sondern aus Asien stammt?

Nutzpflanzen aus der Neuen Welt (Amerika)

Erst durch die Entdeckung Lateinamerikas durch die Europäer wurden die heute selbstverständlich genutzten Kulturpflanzen wie Kartoffel, Tomate, Mais, Bohne, Kürbis und Tabak bei uns bekannt. In den letzten Jahren sind weitere wichtige Nutzpflanzen der indigenen Bevölkerung dazu gekommen. Haben sie schon mal eine Quinoa- oder eine Amarantpflanze gesehen? Kennen sie die stärkehaltigen, essbaren Knollenpflanzen wie Erdbirne, knolliger Sauerklee, Yacon, Ulluco oder die knollige Kapuzinerkresse?

Treibbeet für wärmeliebende Nutzpflanzen

Dies ist der ideale Platz für die Erdnusspflanzen, die Jute, die Kardamom- und die Kurkumapflanze. Ausserdem gedeihen hier Gewürze wie der Schwarzkümmel und der Bockshornklee.

Getreide

Im Getreidefeld sähen wir jedes Jahr anfangs Oktober ca. 10 verschiedene Wintergetreide. Hartweizen, Dinkel, Emmer, Winterweizen, Gerste und Roggen gehören dazu. Das Sommergetreide (Hafer und verschiedene Sommerweizen) wird im März/ April gesät.

Ackerbegleitpflanzen

Wann haben sie zum letzten Mal ein Getreidefeld mit Kornraden gesehen oder gar mit den violett-roten Blüten eines Venusspiegels? Diese und andere Ackerbegleitpflanzen suchen sie heute meist vergebens in unseren Äckern und Feldern, an Weg- und Strassenrändern. Sie finden sie jedoch auf der „ Roten Liste“ der Schweizer Pflanzen unter den bedrohten und seltenen gewordene Arten. Sie alle leiden an den Folgen einer unerbittlichen Anwendung von Kunstdüngern und Unkrautvertilgungsmitteln. Der Botanische Garten hat es sich zur Aufgabe gemacht, viele der nahezu ausgerotteten Ackerbegleitpflanzen wieder anzuziehen.

Mohn (

Gewürzkräuter

In der Heilpflanzenabteilung wachsen mindestens 50 verschiedene Gewürzpflanzen. Obwohl es darunter etliche Halbsträucher hat, nennt man sie Gewürzkräuter. Wie gut eine Pflanze als Gewürz taugt, hängt weitgehend von ihrem Gehalt an ätherischen Ölen ab. Besonders reich an solchen Ölen sind viele Lippenblütler wie Majoran, Basilikum, Thymian, Bohnenkraut, Lavendel und Ysop; andere Küchenkräuter gehören zu den Korbblütlern (z.B. Estragon) oder zu den Doldengewächsen (z.B. Dill, Fenchel, Petersilie, Liebstöckel)